Die Kir­che im Lock­down — Eine In­for­ma­ti­on der Bischofskonferenz

Auf­grund des ak­tu­el­len Lock­downs wer­den in der ka­tho­li­schen Kir­che bis 17. Jän­ner kei­ne öf­fent­li­chen Got­tes­diens­te statt­fin­den. So­mit gel­ten auch im kirch­li­chen Be­reich die pan­de­mie­be­ding­ten Ein­schrän­kun­gen, nach­dem am Ste­pha­ni­tag und am Sonn­tag noch öf­fent­li­che Got­tes­diens­te ge­fei­ert wer­den konn­ten. “Die Kir­chen ste­hen tags­über wei­ter­hin für das per­sön­li­che Ge­bet of­fen”, hält die ak­tu­el­le Rah­men­ord­nung der Bi­schofs­kon­fe­renz dazu fest. Dar­über hin­aus ist die Fei­er nicht öf­fent­lich zu­gäng­li­cher Got­tes­diens­te im kleins­ten Kreis an Sonn- und Wo­chen­ta­gen un­ter be­stimm­ten Be­din­gun­gen zu­läs­sig. Die neu­en Re­ge­lun­gen ent­spre­chen weit­ge­hend je­nen, die be­reits beim zwei­ten Lock­down vom 17. No­vem­ber bis 6. De­zem­ber ge­gol­ten haben.

Grund­la­ge für die neu­er­li­chen Ein­schrän­kun­gen ist eine Ver­ein­ba­rung, die am Mon­tag von den 16 ge­setz­lich an­er­kann­ten Kir­chen und Re­li­gi­ons­ge­sell­schaf­ten mit Kul­tus­mi­nis­te­rin Su­san­ne Raab ge­trof­fen wor­den war. In der Fol­ge hat­te die Ös­ter­rei­chi­sche Bi­schofs­kon­fe­renz noch am sel­ben Tag eine neue Rah­men­ord­nung zur Fei­er der Got­tes­diens­te veröffentlicht.

Lack­ner: Im Lock­down die Hoff­nung stärken

“Wie in vie­len eu­ro­päi­schen Län­dern tritt auch bei uns kurz nach Weih­nach­ten er­neut ein Lock­down in Kraft. Auf­grund der erns­ten Si­tua­ti­on sind alle auf­ge­for­dert, ih­ren Bei­trag zu leis­ten. Da­her wer­den die staat­li­chen Maß­nah­men zur Über­win­dung der Co­ro­na-Pan­de­mie von der ka­tho­li­schen Kir­che wie bis­her mit­ge­tra­gen”, er­klär­te der Vor­sit­zen­de der Bi­schofs­kon­fe­renz, Erz­bi­schof Franz Lack­ner, ge­gen­über Ka­th­press.

Auch und ge­ra­de wäh­rend des Lock­downs gehe das christ­li­che Le­ben wei­ter, so der Erz­bi­schof: “Die Kir­chen blei­ben zum per­sön­li­chen Ge­bet of­fen und im kleins­ten Kreis wird stell­ver­tre­tend für die Ge­mein­de der Got­tes­dienst ge­fei­ert und viel­fach im In­ter­net über­tra­gen. Vor al­lem sol­len wir in den nächs­ten Wo­chen da­heim un­se­ren Glau­ben le­ben. Wer mit­ein­an­der be­tet, hält zu­sam­men, auch wenn es schwie­rig wird. Die­ses Wort von Mut­ter Te­re­sa hat sich schon so oft be­wahr­hei­tet. Be­ten stärkt den Frie­den und gibt Hoffnung.”

(Rah­men­ord­nung im Voll­text ab­ruf­bar un­ter https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung)