Gär­ten

Die Gartenanlagen des Stiftes Zwettl sind von alters her Räume der Stille, der Beschauung, der Betrachtung, des Genießens und der Erholung. Mönche haben dort ihre Handarbeit verrichtet und Plätze geschaffen, die an das Paradies erinnern sollen.

Seit An­fang des 17. Jahr­hun­derts wur­den die Gär­ten nach und nach mit ar­chi­tek­to­ni­schen Kost­bar­kei­ten aus­ge­stat­tet und die Gar­ten­an­la­gen je­weils dem Ge­schmack der Zeit angepasst.

2006 wur­den die Gär­ten des Stif­tes Zwettls wie­der nach his­to­ri­schen Vor­bil­dern neu be­pflanzt und la­den nun nicht nur Mön­che, son­dern alle Be­su­cher des Stif­tes Zwettl zum Ver­wei­len und Fla­nie­ren ein.

Das Kreuz­gärt­lein, das Be­su­cher im Som­mer im Zuge ei­ner Klos­ter­füh­rung se­hen kön­nen, bringt fri­sche Far­be in die gra­ni­te­ne Ar­chi­tek­to­nik. Sei­ne nach Goe­thes Far­ben­leh­re be­pflanz­ten Ra­bat­ten ver­sinn­bild­li­chen die sie­ben Tage der Schöpfung.

Je­der­zeit frei zu­gäng­lich sind der Lin­den­hof mit sei­nem al­ten Baum­be­stand und der Ab­tei­hof. Er ver­brei­tet im Som­mer, wenn die Ole­an­der blü­hen und zahl­lo­se Schwal­ben den Hof be­völ­kern, süd­län­di­sches Flair. So­gar ein Stor­chen­paar sucht dort sein Nest in luf­ti­ger Höhe auf.

Vor den Oran­ge­ri­en brei­tet sich der obe­re Prä­la­ten­gar­ten aus, der eben­falls Be­su­chern of­fen steht. Er zeigt sich in neu­ba­ro­cken For­men und bil­det das En­trée zum Som­mer­stöckl, das ehe­mals dem Abt und sei­nen Gäs­ten vor­be­hal­ten war. Heu­te emp­fängt dort ein Kaf­fee­haus die Gäs­te des Stif­tes. An­schlie­ßend Rich­tung Kir­che liegt der un­te­re Prälatengarten.

Die Ter­ras­sen­gär­ten schlie­ßen die Süd­sei­te der Klos­ter­an­la­ge ab und sind vom Lin­den­hof aus er­reich­bar.  Ein Gar­ten nach Hil­de­gard von Bin­gen, ein Ma­ri­en­gar­ten, ein Her­ba­ri­um, die Gär­ten des Le­bens und so­gar ein Nasch­gar­ten wur­den vor ei­ni­gen Jah­ren neu angelegt.

Zur Gar­ten­land­schaft des Klos­ters ge­hö­ren auch ei­ni­ge Nutz­gär­ten und der Klau­sur­gar­ten. Die­se Be­rei­che sind nach wie vor den Mön­chen als Pri­vat­be­reich vorbehalten.

Ein Au­dior­und­gang lei­tet Sie durch die Stifts­gär­ten:
Hier fin­den Sie ge­naue­re In­for­ma­tio­nen zum Au­dior­und­gang im Stiftsgarten

Ak­ti­ve Wan­de­rer kön­nen die Um­ge­bung des Klos­ters auch auf un­se­ren Wan­der­we­gen er­for­schen: Rund um das Stift Zwettl gibt es ver­schie­de­ne Wan­de­run­gen in un­ter­schied­li­cher Län­ge. Alle sind gut mar­kiert, als Rund­wan­der­we­ge an­ge­legt und be­gin­nen ent­we­der bei der Stift­staver­ne oder im ers­ten Hof, dem Lin­den­hof. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen über die Wege samt aus­führ­li­chen Be­schrei­bun­gen bei un­se­ren Part­nern www.zwalk.at und www.waldviertel.at/wanderdorf-zwettl.