Kon­vent

Zur klösterlichen Gemeinschaft von Stift Zwettl gehören augenblicklich 16 Mitglieder

Ge­grün­det wur­den das Klos­ter von der Fa­mi­lie der Ku­en­rin­ger als Stät­te des Ge­bets. Das ge­mein­sa­me Ge­bet, das Chor­ge­bet, gibt auch heu­te noch dem Tag im Klos­ter Struk­tur und Rhyth­mus. Stell­ver­tre­tend für die, die nicht be­ten kön­nen oder wol­len, ver­sam­meln wir uns meh­re­re Male am Tag in der Kir­che, um Gott mit Psal­men, Hym­nen und Lie­dern zu lo­ben und ihm un­se­re und der Welt An­lie­gen für­bit­tend vorzutragen.

Seel­sor­ge

Ob­wohl der Zis­ter­zi­en­ser­or­den von sei­ner In­ten­ti­on her ein be­schau­li­cher Or­den ist – und dies in vie­len Län­dern der Erde bis heu­te – hat sich im Lauf der Jahr­hun­der­te ein neu­es Auf­ga­ben­ge­biet ent­wi­ckelt: Die Seel­sor­ge in Pfar­ren, die an das Stift ge­kom­men sind. Wur­den die Pfar­ren zu­nächst von stifts­frem­den Geist­li­chen be­treut, setz­te sich nach und nach die Be­set­zung der Pfarr­kir­chen mit Zis­ter­zi­en­sern durch.