Bi­schofs­kon­fe­renz setzt Co­ro­na-Re­ge­lun­gen vor­über­ge­hend aus

Ab Mitt­woch, 1. Juni, kei­ne FPP2-Mas­ke in ka­tho­li­schen Kir­chen und bei Got­tes­diens­ten mehr nö­tig — Bi­schö­fe emp­feh­len Hy­gie­ne­maß­nah­men bei­zu­be­hal­ten — Prä­ven­ti­ons­kon­zept bei re­li­giö­sen Fei­ern mit über 500 Per­so­nen verpflichtend

Die Bi­schofs­kon­fe­renz setzt die ös­ter­reich­weit gel­ten­den Co­ro­na-Re­ge­lun­gen mit Wir­kung ab Mitt­woch, 1. Juni, vor­über­ge­hend aus. Das hat der Ge­ne­ral­se­kre­tär der Bi­schofs­kon­fe­renz, Pe­ter Schip­ka, am Diens­tag ge­gen­über Ka­th­press er­klärt. Kon­kret be­deu­tet das, dass das Be­tre­ten von Kir­chen und die Fei­er von Got­tes­diens­ten im Be­reich der Ka­tho­li­schen Kir­che ohne be­son­de­re co­ro­nabe­ding­te Ein­schrän­kun­gen mög­lich ist. Des­sen un­ge­ach­tet emp­feh­len die Bi­schö­fe, di­ver­se Hy­gie­ne­maß­nah­men, wie sie in der zu­letzt gel­ten­den Rah­men­ord­nung der Bi­schofs­kon­fe­renz auf­ge­führt sind, “mög­lichst bei­zu­be­hal­ten”. Bei Fei­ern mit über 500 Per­so­nen ist über­dies ein Prä­ven­ti­ons­kon­zept verpflichtend.

Wie Schip­ka wei­ter aus­führ­te, set­ze man mit dem Aus­set­zen der bis­he­ri­gen Re­ge­lun­gen auf die Ei­gen­ver­ant­wor­tung der Gläu­bi­gen und bit­te die­se, sich selbst etwa durch eine Imp­fung bzw. das Tra­gen von Mas­ken zu schüt­zen. “Je­nen, die aus Grün­den des Selbst­schut­zes eine FFP2-Mas­ke wäh­rend des Got­tes­diens­tes tra­gen, ist mit Re­spekt zu be­geg­nen”, wird von der Bi­schofs­kon­fe­renz aus­drück­lich festgehalten.

Seit der letz­ten Lo­cke­rung der Co­ro­na-Maß­nah­men mit Kar­sams­tag war nur mehr beim Be­tre­ten und Ver­las­sen ei­ner ka­tho­li­schen Kir­che eine FFP2-Mas­ke ver­pflich­tend zu tra­gen. Wäh­rend des Got­tes­diens­tes konn­te sie am Platz ab­ge­nom­men wer­den. Sei­tens der Bi­schofs­kon­fe­renz wird jetzt ab 1. Juni “emp­foh­len, die Hy­gie­ne­maß­nah­men (z.B. Des­in­fi­zie­ren der Hän­de) mög­lichst bei­zu­be­hal­ten”. Dazu zäh­len bei­spiels­wei­se das Be­reit­stel­len von Des­in­fek­ti­ons­mit­tel und das Durch­lüf­ten von Kir­chen nach Gottesdiensten.

Prä­ven­ti­ons­kon­zept bei über 500 Personen

Ein Prä­ven­ti­ons­kon­zept ist ver­pflich­tend vor­zu­le­gen und um­zu­set­zen bei re­li­giö­sen Fei­ern bzw. Got­tes­diens­ten aus ein­ma­li­gem An­lass mit über 500 Per­so­nen — dazu zäh­len Tau­fen, Fir­mun­gen, Erst­kom­mu­nio­nen und Trau­un­gen. Aus­drück­lich aus­ge­nom­men von die­ser Re­ge­lung sind Be­gräb­nis­se bzw. got­tes­dienst­li­che Fei­ern im Rah­men von Be­gräb­nis­sen. Die Ein­hal­tung des Prä­ven­ti­ons­kon­zepts ist durch ei­nen zu be­nen­nen­den Prä­ven­ti­ons­be­auf­trag­ten sicherzustellen.

Emp­foh­len wird sei­tens der Bi­schofs­kon­fe­renz un­ter an­de­rem, bei sol­chen re­li­giö­sen Fei­ern mit über 500 Per­so­nen die in der bis­her gel­ten­den Rah­men­ord­nung an­ge­führ­ten Hy­gie­ne­maß­nah­men zu be­ach­ten, auf eine ge­ord­ne­te “Steue­rung der Per­so­nen­strö­me” zu ach­ten, ei­nen Will­kom­mens- bzw. Ord­ner­dienst ein­zu­rich­ten, am Ein­gang Des­in­fek­ti­ons­mit­tel­spen­der auf­zu­stel­len, Flä­chen oder Ge­gen­stän­de re­gel­mä­ßig zu des­in­fi­zie­ren und den Kir­chen­raum re­gel­mä­ßig zu lüften.

Alle In­for­ma­tio­nen und De­tails zum Prä­ven­ti­ons­kon­zept sind auf der Web­site der Ös­ter­rei­chi­schen Bi­schofs­kon­fe­renz un­ter www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung-und-praeventionskonzept abrufbar.

Seit dem Be­ginn der Pan­de­mie wur­den in Ös­ter­reich die Co­ro­na-Schutz­maß­nah­men für öf­fent­li­che Got­tes­diens­te auf dem Weg von Ver­ein­ba­run­gen zwi­schen dem Staat und den ge­setz­lich an­er­kann­ten Kir­chen und Re­li­gi­ons­ge­sell­schaf­ten fest­ge­legt. Nach Aus­lau­fen der letz­ten Co­ro­na-Ver­ein­ba­rung mit dem Kul­tus­mi­nis­te­ri­um mit Ende Juni 2021 ha­ben sich die Kir­chen und Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten be­reit er­klärt, dass sie “wei­ter­hin im ei­ge­nen Er­mes­sen Vor­sichts­maß­nah­men für den Schutz der Gläu­bi­gen tref­fen”. Die Bi­schofs­kon­fe­renz hat dar­auf­hin mit 1. Juli letz­ten Jah­res eine Rah­men­ord­nung be­schlos­sen, die in­zwi­schen mehr­fach an­ge­passt wor­den ist. Die jetzt ab Mitt­woch vor­über­ge­hend aus­ge­setz­ten Re­ge­lun­gen ha­ben seit 16. April gegolten.

Quel­le: ka­th­press (31.05.2022)