Di­plom­ar­beit aus­ge­zeich­net – HLUW Yspertal

Brei­te und in­no­va­ti­ve Aus­bil­dung an der HLUW Ysper­tal. Im Rah­men der Wis­sen­schafts­ga­la 2020 wur­de Lea Klatzl und Fran­ce­s­ca Kas­t­ner, bei­de Schü­le­rin­nen der HLUW Ysper­tal, der Wissenschaf[f]t Zu­kunft-Preis von Lan­des­haupt­frau Jo­han­na Mikl-Leit­ner überreicht.

St. Pöl­ten, Ysper­tal, Stift Zwettl – Durch die Ein­nah­me von Me­di­ka­men­ten und durch den Miss­brauch von il­le­ga­len psy­cho­ak­ti­ven Stof­fen kommt es zu ei­ner Ver­schmut­zung der Ge­wäs­ser und zu ei­ner Schä­di­gung der dar­in le­ben­den Or­ga­nis­men. In ih­rer Di­plom­ar­beit „Ef­fects of psy­choac­ti­ve sub­s­tan­ces on the or­gans of fish“ un­ter­such­ten Fran­ce­s­ca Kas­t­ner und Lea Klatzl die Aus­wir­kun­gen die­ser Ver­un­rei­ni­gun­gen auf Fi­sche. „Stof­fe wie Me­tam­phet­ami­ne oder Tra­ma­dol wer­den nicht voll­stän­dig von den Klär­an­la­gen her­aus­ge­fil­tert und ver­än­dern die Or­ga­ne von Fi­schen wie das Herz oder die Le­ber und ge­fähr­den so de­ren Ge­sund­heit“, er­klärt Lea Klatzl. Mag. Gun­ter Gort­an als Be­treu­ungs­leh­rer der Di­plom­ar­beit be­tont die gute Zu­sam­men­ar­beit mit der süd­böh­mi­schen Uni­ver­si­tät Bud­weis: „Un­se­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind hoch­mo­ti­viert und in der La­bor­pra­xis gut ge­übt und des­halb gern ge­se­he­ne Prak­ti­kan­ten und Di­plo­man­den an der Fa­kul­tät für Fi­sche­rei und Ge­wäs­ser­schutz in Vod­na­ny, wo im Rah­men der In­ter­na­tio­nal Sum­mer School auch die­se Di­plom­ar­beit ent­stan­den ist.“ Der „Wissenschaf[f]t Zukunft“-Preis der NÖ For­schungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) soll die qua­li­täts­vol­le wis­sen­schaft­li­che Leis­tung von jun­gen Per­so­nen her­vor­he­ben, die am Be­ginn ih­rer wis­sen­schaft­li­chen Kar­rie­re stehen.

Top Aus­bil­dung an der HLUW Yspertal

„Um­welt­schutz ist uns als HLUW-Ab­sol­ven­tin­nen ein gro­ßes An­lie­gen, und wir sind stolz dar­auf, dass wir Teil die­ser in­ter­na­tio­na­len For­schungs­ar­beit sein durf­ten. Herz­li­chen Dank für die fach­li­che Be­treu­ung an un­se­re Pro­jekt­lei­te­rin vor Ort Ma­ria Eu­ge­nia San­cho San­tos, PhD, Stu­den­tin aus Spa­ni­en“, so die bei­den Di­plo­man­din­nen, mitt­ler­wei­le schon er­folg­rei­che Absolventinnen.

Auch in die­sem Jahr er­hiel­ten zwei Ab­sol­ven­tin­nen der HLUW Ysper­tal für ihre Di­plom­ar­beit von Lan­des­haupt­frau Jo­han­na Mikl-Leit­ner den Wissenschaf[f]t Zu­kunft-Preis des Lan­des Nie­der­ös­ter­reich in St. Pöl­ten überreicht.(vlnr) Lan­des­rat Mag. Jo­chen Dan­nin­ger, Fran­ce­s­ca Kas­t­ner, Lea Klatzl und LH Mag. Jo­han­na Mikl-Leit­ner; Foto: Klaus Ranger

An der HLUW Ysper­tal be­tont man, wie wich­tig es für jun­ge Leu­te ist Aus­lands­er­fah­rung zu sam­meln. „Wir un­ter­stüt­zen un­se­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Rah­men von Eras­mus­pro­jek­ten und an­de­ren in­ter­na­tio­na­len Pro­jek­ten dar­in, ins Aus­land zu kom­men und so gleich­zei­tig ei­ner­seits ihr Eng­lisch zu ver­bes­sern und an­de­rer­seits auch Fach­pra­xis zu sam­meln“, er­klärt Fach­ko­or­di­na­to­rin und Eng­lisch­leh­re­rin Mag. Isa­bel Urban.

Kli­ma­schutz schafft Arbeitsplätze

Fach­pra­xis und an­ge­wand­ter Um­welt­schutz sind Stär­ken der Pri­vat­schu­le des Zis­ter­zi­en­ser­stif­tes Zwettl, Ko­ope­ra­tio­nen mit in­län­di­schen und aus­län­di­schen Fir­men und In­sti­tu­tio­nen er­mög­li­chen der uni­ka­ten Aus­bil­dungs­stät­te im Wis­sen vor­ne da­bei zu blei­ben. Als MINT-Schu­le freut man sich an der Schu­le, dass zwei Da­men sich ver­dient ge­macht ha­ben. Die Schul­ge­mein­schaft gra­tu­liert den bei­den Preis­trä­ge­rin­nen ganz herzlich!

Vor­bei­schau­en und mitmachen!

Wer ge­ra­de eine Neue Mit­tel­schu­le (NMS) oder eine Un­ter­stu­fe im Gym­na­si­um be­sucht und die Rei­fe- und Di­plom­prü­fung (Ma­tu­ra) an ei­ner be­rufs­bil­den­den hö­he­ren Schu­le mit in­ter­es­san­ten, kri­sen­si­che­ren Be­rufs­fel­dern ab­sol­vie­ren möch­te, ist bei der HLUW Ysper­tal ge­nau rich­tig! Für die prak­ti­sche Aus­bil­dung ste­hen zahl­rei­che La­bors, ein drei Hekt­ar gro­ßes Frei­ge­län­de mit Schul­gar­ten, Ver­suchs­was­ser­kraft­werk, ei­ner PV-An­la­ge und So­lar­ver­suchs­an­la­gen so­wie eine mo­der­ne um­welt­tech­ni­sche La­bor­hal­le mit Werk­stät­ten zur Verfügung.

„Wir bie­ten je­der­zeit Schul­füh­run­gen im Fa­mi­li­en­ver­band an. Gan­ze Klas­sen und Grup­pen kön­nen sich per Vi­deobe­spre­chung mit un­se­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern und Lehr­per­so­nen über die Aus­bil­dung in­for­mie­ren. Schnup­per­schü­ler sind herz­lich will­kom­men. Man kann auch im In­ter­nat näch­ti­gen und ins In­ter­nats­le­ben schnup­pern. All dies na­tür­lich un­ter Ein­hal­tung der Co­vid-Re­geln“, ver­spricht Schul­lei­ter Mag. Ger­hard Hackl. „An­mel­dung und In­for­ma­tio­nen zu die­sen An­ge­bo­ten bit­te ein­fach te­le­fo­nisch un­ter 07415 7249–0.“ Die An­mel­dung für den Schul­be­such ist je­der­zeit mög­lich. Der An­teil der Mäd­chen an der HLUW Ysper­tal liegt bei etwa 45 Pro­zent. In­fos auch un­ter: http://www.hluwyspertal.ac.at

Le­ben­di­ge Pri­vat­schu­le des Stif­tes Zwettl in Yspertal

Be­son­ders wich­tig ist die geis­ti­ge und kör­per­li­che Fit­ness. Mit zahl­rei­chen Sport­an­ge­bo­ten, von Fuß­ball für Mäd­chen und Bur­schen über Vol­ley­ball bis hin zum Bo­gen­schie­ßen, Klet­tern und Fit­ness­pro­gram­men wird den Teen­agern eine Men­ge ge­bo­ten. Ein Drit­tel der Un­ter­richts­zeit fin­det in Form von Prak­ti­ka oder Pro­jek­ten statt. Pro­jekt­wo­chen und Fach­ex­kur­sio­nen mit Aus­lands­kon­tak­ten, mit­ein­an­der ar­bei­ten und Spaß ha­ben und ge­mein­sam coo­le Frei­zeit­an­ge­bo­te er­le­ben, das al­les sorgt für eine le­ben­di­ge Be­rufs­aus­bil­dung. Na­tür­lich gibt es ein Pri­vat­in­ter­nat für Mäd­chen und Bur­schen. Mit um­fang­rei­chen För­der­an­ge­bo­ten in der Schu­le und im In­ter­nat kann man sei­ne per­sön­li­che Fit­ness stei­gern. Die Aus­bil­dung schließt man mit der Rei­fe- und Di­plom­prü­fung ab und er­langt da­mit auch die Stu­di­en­be­rech­ti­gung. Man kann di­rekt ins Ar­beits­le­ben ein­stei­gen und um den In­ge­nieur­ti­tel an­su­chen. Um­welt- und Abfallbeauftragte/er, mikrobiologische/er und chemische/er Laborant/in und Umweltkaufmann/frau sind nur ein paar Bei­spie­le für mög­li­che Berufe.