Besichtigung für Individualbesucher

Führungen gibt es täglich um 11, 14 und 15 Uhr; SA, SO- und   Feiertag zusätzlich 12.30 Uhr. Der Audiorundgang Kreuzgang und  Kloster ist von 9 bis 17 Uhr möglich, letzter Einlass 16.15 Uhr. Es ist  keine Vorreservierung notwendig. Tickets sind im Klosterladen  erhältlich! 
 
 
Covid-19 Maßnahmen ab 15. September 2021: 
In geschlossenen Räumen gilt für alle BesucherInnen dieser kulturellen Einrichtung die FFP2 Maskenpflicht. Bitte halten sie für die Teilnahme an einer Führung Ihren 3-G-Nachweis bereit.  

Audioführung im Kreuzgang- fc Stift Zwettl/ Studio Kerschbaum

Das Leben in einem mittelalterlichen Kloster lässt sich beim Rundgang durch Kreuzgang, Kapitelsaal, Dormitorium und Necessarium nachvollziehen. Auch die typisch zisterziensische Lage des Klosters am Fluss ist durch die Wegführung zu erleben.

Neu 2021: Ihr Smartphone als Tourguide: Für diesen Audiorundgang empfehlen wir Ihnen, schon vorab die neue App "Stift Zwettl" downzuloaden. Mit den mitgebrachten Kopfhörern sind Sie perfekt auf Ihren entspannten Besuch vorbereitet und andere Gäste sind ungestört. Vorteil der App: Sie brauchen nicht auf ein Leihgerät zu warten, diese sind nur begrenzt vorhanden. So werden Wartezeiten für unsere Gäste vermieden, jeder Gast kann individuell das Tempo seines Rundganges gestalten.

Audiorundgänge täglich bis 31. Oktober 2021 von 9.30 bis 16.00 Uhr, Mai bis September 9.00 bis 17.00 Uhr, letzter Einlass 45 Minuten vorher.

Bibliothek Stift Zwettl- fc Stift Zwettl/Studio Kerschbaum

Führungszeiten bis 31. Oktober 2021:
Sonn- u. Feiertag 11.00 Uhr
täglich 15.00 Uhr

In den Jahren 1730-1732 wurde im Stift Zwettl eine neue Bibliothek gebaut. Abt Melichior Zaunagg betraute den Baumeister Joseph Munggenast mit den Planungen und Bauarbeiten und Paul Troger, einen der bedeutendsten Maler des süddeutschen Barock, mit der Freskierung. Der zweigeschossige Raum mit Galerie wird von Platzlgewölben überspannt und beherbergt etwa 28.000 Bücher, vorwiegend aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.

Aquarelle des Florian Pauke- fc Stift Zwettl/ Studio Kerschbaum

Unter den 420 Handschriften des Stiftes Zwettl verdient vor allem ein Manuskript – und zudem das jüngste – besondere Beachtung: der Codex 420 des Jesuitenpaters Florian Paucke. Bis zum Verbot des Jesuitenordens in Südamerika 1769 hatte er beim Stamm der Mocobier gelebt. Ihre Sitten und Gebräuche schrieb er in einem über 1000 Seiten umfassenden Manuskript nieder, und illustrierte es mit zahlreichen aquarellierten Bildern. Paucke hinterließ das Werk der Klosterbibliothek, wo es heute bestaunt werden kann. Es zählt zu den absolut wichtigsten Bildquellen zur Geschichte Südamerikas, 2017 wurde es in das nationale Verzeichnis der UNESCO, „Memory of Austria“, aufgenommen.

Stift Zwettl Kirche-FC Dieter Schewig

Bei diesem Rundgang lässt sich das Leben der Mönche  im Kreuzgang mit Kapitelsaal und Brunnenhaus nachvollziehen. Die Stiftskirche bildet den Höhepunkt der Führung. In ihrem Inneren dominieren der mächtige Hochaltar, 16 Seitenaltäre, das intarsierte Chorgestühl und die bekannte Egedacher-Orgel in ihrer barocken Pracht.

 

 

Führungszeiten bis 31. Oktober 2021:
täglich 11.00 Uhr (Sonn- u. Feiertag wird Bibliothek anstatt Kirche gezeigt)
täglich 14.00 Uhr
zusätzlich von Mai bis September um 12.30 Uhr an Samstagen, Sonn- und Feiertagen

 

Prälatengarten mit Orangerie Stift Zwettl- FC Stift Zwettl

Audiorundgänge täglich bis 31. Oktober 2021 zu den Öffnungszeiten des Klosterladens, letzter Einlass 45 Minuten vor Kassenschluss. Tickets im Klosterladen erhältlich.

Führung mit Kulturvermittlerin durch die historischen Gärten an den Schaugartentagen Niederösterreich: 25. & 26. September 2021 jeweils 14.00 Uhr

Die Terrassengärten bieten auf unterschiedlichen Ebenen einen Garten nach Hildegard von Bingen, ein Herbarium und sogar einen Naschgarten. Durch den Lindenhof erreicht man den Prälatengarten, der früher dem Abt und seinen Gästen vorbehalten war. Heute steht er allen Besuchern offen und lädt mit seiner neubarocken Bepflanzung zum Sinneserlebnis ein. Diese Oase mit Liegestühlen bietet einen einmaligen Blick auf den granitgrauen Zwettler Stiftsturm. Weiter führt der Weg in den Abteihof mit seinem mediterranen Flair.

 

Bachlechner Krippe Stift zwettl-FC Stift Zwettl/ Studio Kerschbaum

Führungen: Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr von 13. November bis 12. Dezember 2021

Anmeldung unbedingt erforderlich unter 0664/8569063 bis spätestens 17.00 Uhr am Vortag.

Treffpunkt/ Kasse : Klosterladen (geöffnet Sa, So- und Ftg. vom 13.11. bis 12. 12. , 11.00 bis 15.30 Uhr )

Preis: € 7,90

Kinder bis 12 Jahre frei

Bei einem 45-minütigen Rundgang mit KulturvermittlerIn erleben Sie den mittelalterlichen Kreuzgang und die Stiftskirche mit ihrer reichen Barockausstattung.

Den Abschluss bildet ein Besuch in der Krippenkapelle. Das imposante Schnitzwerk vom Tiroler Künstler Josef Bachlechner wurde im Jahr 1893 vom damaligen Abt für die Klosterkirche in Auftrag gegeben und folgt nicht der üblichen Darstellung mit beweglichen Figuren. Lassen Sie sich überraschen!

 

Eintrittspreise

Eine Tour:
€ 10,90 Erwachsene
€ 9,90 ermäßigt (mit Ausweis): SeniorInnen, StudentInnen bis 26 Jahre, Präsenz- und Zivildiener, Menschen mit Behinderung
€ 9,90 Gruppen ab 20 Personen zu den Gruppenangeboten
€ 5,00 Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre

Familienkarte
€ 10,90: 1 (Groß-)Elternteil mit familieneigenen (Enkel-)Kindern bis 18 Jahre
€ 21,80: 2 (Groß-)Eltern mit familieneigenen (Enkel-)Kindern bis 18 Jahre
Aufzahlung für jede weitere Tour: + € 2,00/ Erwachsener,  € 1,00/ Kind
Audioguides sind, soweit verfügbar, im Eintrittspreis enthalten

NÖ-CARD
Besitzer einer Niederösterreich-Card haben freien Eintritt zu den Touren „Kreuzgang und mittelalterliches Kloster“ und „Die Gärten Stift Zwettl“, jeweils mit Audiorundgang. Die Teilnahme an Führungen mit KulturvermittlerIn ist gegen einen Aufpreis von € 3,00 möglich.

Zurück zur Übersicht