22. No­vem­ber 2022, 19:30 — 21:00, Bildungshaus

Lau­da­to si’ und die Kir­che – Um­welt­schutz in Diö­ze­se und Pfarre.

Po­di­ums- und Publikumsgespräch

18.00 Uhr Hl. Mes­se im Cellarium
19.30 Uhr Ge­spräch im Festsaal
21.00 Uhr Klei­ner Emp­fang im Vestibül

Papst Fran­zis­kus hat mit sei­ner En­zy­kli­ka Lau­da­to si’ im Jahr 2015 der Um­welt­ar­beit in der ka­tho­li­schen Kir­che eine neue ideel­le Ba­sis be­rei­tet und gleich­zei­tig ei­nen fun­da­men­ta­len Be­zug zur So­zi­al­leh­re der Kir­che her­ge­stellt: öko­lo­gi­sche und so­zia­le Ge­rech­tig­keit be­din­gen einander.

Kon­kre­te kirch­li­che Um­welt­ar­beit gibt es in Ös­ter­reich be­reits seit den frü­hen 1980er Jah­ren – wir ha­ben also rund 40 Jah­re Er­fah­rung. In den frü­hen 1990er Jah­ren wur­de die kirch­li­che Ar­beits­ge­mein­schaft Schöp­fungs­ver­ant­wor­tung ge­grün­det und bald dar­auf, im Jahr 1994, das Re­fe­rat für Um­welt­fra­gen der Ös­ter­rei­chi­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, das zu­nächst der Ei­sen­städ­ter Bi­schof Paul Iby, dann Weih­bi­schof An­dre­as Laun inne hat­ten und das heu­te vom Sankt Pöl­te­ner Bi­schof Alo­is Schwarz wahr­ge­nom­men wird.

Im Jahr 2000 ha­ben sich die diö­ze­sa­nen Um­welt­be­auf­trag­ten zu ei­ner Kon­fe­renz zu­sam­men­ge­schlos­sen, die sich zwei Mal jähr­lich zu Aus­tausch und Pla­nung trifft. Der Um­welt­be­auf­trag­te der Diö­ze­se Sankt Pöl­ten ist Axel Isen­bart, ein Na­tur­wis­sen­schaft­ler. Er trägt, wie jene der an­de­ren ös­ter­rei­chi­schen Diö­ze­sen, auch die Ver­ant­wor­tung da­für, den Ge­dan­ken des Um­welt­schut­zes aus der bi­bli­schen Schöp­fungs­ver­ant­wor­tung her­aus und ba­sie­rend auf den kirch­li­chen Vor­ga­ben in ein kon­kre­tes Tun um­zu­set­zen, das in den kirch­li­chen Struk­tu­ren der Diö­ze­sen und der Pfar­ren nach­hal­tig wirk­sam wird.

Heu­te ha­ben sich in vie­len Pfarr- und Kir­chen­ge­mein­den Um­welt­grup­pen ge­bil­det, de­nen es ge­lun­gen ist, die The­men Kli­ma­wan­del, er­neu­er­ba­re En­er­gie, al­ter­na­ti­ve Mo­bi­li­tät, bio­lo­gi­sche Land­wirt­schaft und den Schutz der Wäl­der in Vor­trä­gen, Ar­ti­keln und Got­tes­diens­ten als evan­ge­li­ums­ge­mä­ßes An­lie­gen einzubringen.

Ob die na­tio­na­len Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien und in­ter­na­tio­na­len Pro­gram­me für den Um­welt­schutz und ge­gen den Kli­ma­wan­del er­folg­reich sein wer­den, hängt we­sent­lich vom Mit­ein­an­der ab. Wie kann es in der Kir­che ge­lin­gen und wie kann sich die Kir­che in die kom­mu­na­len, re­gio­na­len und na­tio­na­len oder auch eu­ro­päi­schen und in­ter­na­tio­na­len In­itia­ti­ven ein­brin­gen. Wie kann je­der von uns und wie kön­nen wir alle ge­mein­sam die Um­kehr schaf­fen, „neue Men­schen“ wer­den, wie es Papst Fran­zis­kus in sei­ner En­zy­kli­ka Lau­da­to si’ be­schreibt. Dar­über spre­chen die Ver­tre­ter der Diö­ze­se Sankt Pöl­ten, der En­er­gie- und Um­welt­agen­tur des Lan­des Nie­der­ös­ter­reich und des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Kli­ma­schutz, Um­welt, En­er­gie, Mo­bi­li­tät, In­no­va­ti­on und Technologie.

Re­fe­ren­ten:
Dipl.-Geol. Axel Isen­bart (Um­welt­be­auf­trag­ter der Diö­ze­se St. Pöl­ten) im Ge­spräch mit Dipl.-Päd. Chris­ta Ru­speck­ho­fer (Lei­te­rin Bil­dung & Wis­sen der En­er­gie- und Um­welt­agen­tur des Lan­des NÖ) und Dr. An­dre­as Scher­lof­sky (Ex­per­te für Nach­hal­tig­keits­kom­mu­ni­ka­ti­on der Uni­ver­si­tät Wien)

Kos­ten: € 8,00

An­mel­de­schluss: 18. November!

Die­se Ver­an­stal­tung fin­det in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Um­welt­re­fe­rat der Diö­ze­se St. Pöl­ten statt.