04. Ok­to­ber 2022, 19:30 — 21:00, Bildungshaus

Lau­da­to si’ – Papst Fran­zis­kus und die Sor­ge für das ge­mein­sa­me Haus

Po­di­ums- und Publikumsgespräch

18.00 Uhr Hl. Mes­se in der Stiftskirche
19.30 Uhr Ge­spräch im Festsaal
21.00 Uhr Klei­ner Emp­fang im Vestibül

Bi­schof Dr. Alo­is Schwarz, Abt Jo­han­nes M. Szy­pul­ski OCist und Dr. Fran­zis­ka Hon­so­witz im Ge­spräch mit Son­ja Pla­nit­zer (NÖN)

Lau­da­to si’ ist die zwei­te En­zy­kli­ka von Papst Fran­zis­kus, die er am Pfingst­sonn­tag, den 24. Mai 2015 ver­öf­fent­licht hat. Der Ti­tel in al­ti­ta­lie­ni­scher Spra­che heißt zu Deutsch „Ge­lobt seist du“ und stammt aus dem Son­nen­ge­sang des Hei­li­gen Fran­zis­kus von As­si­si, dem Vor­bild und Na­mens­ge­ber un­se­res Hei­li­gen Vaters.

Das mit dem Un­ter­ti­tel „Über die Sor­ge für das ge­mein­sa­me Haus“ ver­se­he­ne Rund­schrei­ben be­fasst sich schwer­punkt­mä­ßig mit dem The­men­be­reich Um­welt- und Kli­ma­schutz im Hin­blick auf be­stehen­de so­zia­le Un­ge­rech­tig­kei­ten und auf die Er­schöp­fung der na­tür­li­chen Res­sour­cen. In den in­ter­na­tio­na­len Me­di­en wur­de die En­zy­kli­ka viel­fach als Auf­ruf zu ei­nem welt­wei­ten Um­den­ken und als Wen­de­mar­ke in der Kir­chen­ge­schich­te bezeichnet.

Er­gän­zend hat Papst Fran­zis­kus den 1. Sep­tem­ber je­den Jah­res als Welt­ge­bets­tag für die Be­wah­rung der Schöp­fung und die Zeit vom 1. Sep­tem­ber bis zum 4. Ok­to­ber je­den Jah­res als Öku­me­ni­sche Schöp­fungs­zeit für die ka­tho­li­sche Welt­kir­che eingeführt.

Abt Jo­han­nes M. Szy­pul­ski hat mit sei­ner Über­nah­me der geist­li­chen Lei­tung des Bil­dungs­hau­ses des Stifts Zwettl im Som­mers 2022 die weg­wei­sen­den Wor­te des Paps­tes in sei­ner En­zy­kli­ka als neu­es Pro­gramm für das Bil­dungs­haus mit den Schwer­punk­ten ei­ner öko­lo­gi­schen und so­zia­len Ge­rech­tig­keit festgelegt.

Mit 1. Sep­tem­ber 2022 heißt das Bil­dungs­haus nun of­fi­zi­ell: Bil­dungs­haus Lau­da­to si’ Stift Zwettl. Der heu­ti­ge Tag, der 4. Ok­to­ber 2022, der heu­ri­ge Ab­schluss der Öku­me­ni­schen Schöp­fungs­zeit, dient als Start­punkt der neu­en Vor­trä­ge und Kurse.

Ge­mein­sam mit dem Sankt Pöl­te­ner Diö­ze­san­bi­schof Alo­is Schwarz, der in der Ös­ter­rei­chi­schen Bi­schofs­kon­fe­renz auch das Re­fe­rat für Um­welt und Nach­hal­tig­keit so­wie Land­wirt­schaft in­ne­hat und der ehe­ma­li­gen ös­ter­rei­chi­schen Bot­schaf­te­rin beim Hei­li­gen Stuhl Dr. Fran­zis­ka Hon­so­witz, wird Abt Jo­han­nes über die Sor­gen und Lö­sungs­vor­schlä­ge von Papst Fran­zis­kus nach­den­ken. Die Mo­de­ra­ti­on die­ses Ge­sprächs, das auch als Stand­ort­be­stim­mung des neu­ori­en­tier­ten Bil­dungs­hau­ses dient, führt die Che­fin des Nie­der­ös­ter­rei­chi­schen Pres­se­hau­ses und der Nie­der­ös­ter­rei­chi­schen Nach­rich­ten (NÖN), Son­ja Planitzer.

Kos­ten:
Kurs­bei­trag: € 8,00
An­mel­de­schluss: 30. September!

Die­se Ver­an­stal­tung fin­det in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Um­welt­re­fe­rat der Diö­ze­se St. Pöl­ten statt.