Die Pfar­re Schweiggers

Eine Grün­dung der Ku­en­rin­ger um die Mit­te des 12. Jhs. 

Eine Ur­kun­de des Bi­schofs Wolf­ker von Pas­sau aus dem Jah­re 1197 be­stä­tigt, dass Had­mar II. von Ku­en­ring-Wei­tra das Pa­tro­nat über die Pfar­re Schweig­gers nach dem Erbrecht be­sit­ze. Die Kir­che wur­de so­mit von sei­nem Va­ter Al­be­ro vor dem Jah­re 1157 er­baut. Die Buch­ber­ger ver­kauf­ten die Pfar­re, die Herr­schaft und den Markt 1319 an das Stift Zwettl, dem die Pfar­re 1443 end­gül­tig „in­kor­po­riert“ wur­de. Seit da­mals stel­len die Zis­ter­zi­en­ser von Zwettl den Pfarrer. 

Ern­te­dank in Schweiggers