Herbst­kon­zert — Vie­le Emo­tio­nen in Stiftskirche

Or­gel, Trom­pe­te, Stim­me und die Wer­ke gro­ßer Kom­po­nis­ten der Kirchenmusik

Wie eine Fan­fa­re vol­ler Hoff­nung, er­tön­te das heu­ri­ge Herbst­kon­zert der Stifts­mu­sik Zwettl. Die­se braucht es auch in den ak­tu­ell sehr tur­bu­len­ten Zei­ten. Was kann da bes­ser sein als der ma­jes­tä­ti­sche Zu­sam­men­klang von Or­gel, Trom­pe­te und Stim­me? Mar­co Pao­lac­ci, Alex­an­der Kas­t­ner und Mar­ti­na Dax­böck mu­si­zier­ten zu­sam­men im be­ein­dru­cken­den Am­bi­en­te der Stiftskirche.

Der Ti­tel ih­res Pro­gram­mes: Da­vid und Go­li­ath — Eine Ge­schich­te von Angst, Trau­er, Hoff­nung, Mut, Ver­trau­en und Er­lö­sung. Viel Emo­tio­nen auf ein­mal also. Auch wenn nicht alle da­von po­si­tiv sind, ge­hö­ren sie doch alle ir­gend­wie zu­sam­men, und kaum eine Kunst­rich­tung kann so viel in we­ni­gen Se­kun­den aus­sa­gen wie die Musik.

Ge­spielt wur­den Wer­ke von den gro­ßen Kom­po­nis­ten der Kir­chen­mu­sik, Ge­org Fried­rich Hän­del, Ge­org Phil­ipp Te­le­mann und Jo­hann Chris­toph Pe­pusch. Auch Tei­le ei­ner Bach-Kan­ta­te schli­chen sich ins Pro­gramm. Stifts­or­ga­nist Mar­co Pao­lac­ci be­geis­ter­te zu­dem mit zwei Im­pro­vi­sa­tio­nen. Gro­ße Strahl­kraft ging aber auch von Mar­ti­na Dax­böcks so­no­rer So­pran-Stim­me aus, un­ter­stützt von der per­fek­ten Akus­tik der Kirchenhalle.

So kann man ger­ne öf­ters die stim­mungs­vol­len Herbst­ta­ge starten.

Foto von Se­bas­ti­an Dangl: So­pra­nis­tin Mar­ti­na Dax­böck, Trom­pe­ter Alex­an­der Kas­t­ner und Or­ga­nist Mar­co Pao­lac­ci spiel­ten zum Herbst­kon­zert in der Stifts­kir­che auf.

Quel­le NÖN Zwettl/ Se­bas­ti­an Dangl