Prä­sen­ta­ti­on der neu­en Wan­der­kar­te & Pro­jekt Cisterscapes

Am Sams­tag, 3. Sep­tem­ber wur­de die neue re­gio­na­le Wan­der- & Frei­zeit­kar­te  Zwettl-Schweig­gers im Na­men der Stadt­ge­mein­de Zwettl der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt. Die­se Klos­ter­land­schaft wur­de ge­mein­sam mit ei­ner im­po­san­ten Wan­de­rung ent­lang des Glo­ri­et­te Steigs er­kun­det. Der schma­le Weg ver­läuft spie­le­risch aben­teu­er­lich hoch über dem Kamp­tal rund ums Klos­ter. Stadt­rä­tin Anne Blau­en­stei­ner, Stifts­ar­chi­var An­dre­as Game­rith und Stadt­ar­chi­va­rin  Eli­sa­beth Moll be­glei­te­ten die 40 Wan­de­rer und er­zähl­ten aus der Ge­schich­te des Klos­ters und vom Le­ben der Mön­che in Zwettl. Die­se Wan­der­kar­te ist ab so­fort kos­ten­los in der Tou­ris­mus­in­for­ma­ti­on Zwettl im Al­ten Rat­haus und im Stift Zwettl erhältlich. 

Die neue Wan­der­kar­te wid­met sich der Klos­ter­land­schaft und setzt hier ei­nen be­son­de­ren Schwer­punkt. Seit 2017 ar­bei­ten Stadt und Stift Zwettl an dem in­ter­na­tio­na­len Pro­jekt „Cis­ter­scapes“ mit. Dies ist ein Kunst­wort, das sich aus den eng­li­schen Aus­drü­cken „Cis­ter­ci­an“ – Zis­ter­zi­en­sisch – und „Land­s­capes“ – Land­schaft – zu­sam­men­setzt. Das Pro­jekt er­forscht bei 17 Klös­tern in sechs eu­ro­päi­schen Län­dern den Ein­fluss der Zis­ter­zi­en­ser auf die das Klos­ter um­ge­ben­de Land­schaft. Im Jahr 2024 tritt das Pro­jekt in die nächs­te Pha­se ein und er­hält hof­fent­lich das Eu­ro­päi­sche Kul­tur­er­be­sie­gel. Stadt und Stift Zwettl leis­ten schon jetzt Vor­ar­bei­ten, bau­en re­gio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Netz­wer­ke auf und ma­chen Cis­ter­scapes pu­blik – auch durch Ver­an­stal­tun­gen wie die­se Wan­de­rung. Stift Zwettl liegt, wie alle Zis­ter­zi­en­ser­klös­ter, in ei­nem ein­sa­men Tal. Die Mön­che hat­ten die Auf­ga­be, das sump­fi­ge Land ur­bar zu ma­chen und mit ei­ge­ner Hän­de Ar­beit zu be­wirt­schaf­ten. Sie er­rich­te­ten Wirt­schafts­hö­fe, so­ge­nann­te Gran­gien, bau­ten Müh­len und leg­ten Tei­che an. Nur we­ni­ge Klos­ter­land­schaf­ten sind eu­ro­pa­weit so her­aus­ra­gend er­hal­ten wie die Kul­tur­land­schaft um Stift Zwettl.  Cir­ca  350 km Wan­der­we­ge gibt es im Ge­biet der Stadt­ge­mein­de Zwettl zu ent­de­cken und zu er­wan­dern, ein um­fang­rei­ches We­ge­netz mit un­ter­schied­li­chen Schwerpunkten. 

Im Bild:  Be­zirks­stel­len­ob­frau Stadt­rä­tin Anne Blau­en­stei­ner, Gabi Zottl, Stifts­ar­chi­var An­dre­as Game­rith und Stadt­ar­chi­va­rin Eli­sa­beth Moll. 

Foto: Franz Pfeffer

Quel­le NÖN Zwettl/ Franz Pfef­fer, 07.09.2022