850 Jah­re Wein auf Schloss Go­be­ls­burg: Neu­er Mega-Kel­ler & neue Edition

Der neue und welt­weit ein­ma­li­ge Wein­kel­ler ist den Struk­tu­ren ei­nes Klos­ters mit Kreuz­gang nachempfunden. 

Seit 850 Jah­ren wird auf Schloss Go­be­ls­burg in Lan­gen­lois Wein ge­macht. Die Be­trei­ber, Eva und Mi­cha­el Moos­brug­ger, er­öff­nen zum Ju­bi­lä­um ei­nen welt­weit ein­zig­ar­ti­gen, im­po­san­ten Kel­ler, star­ten die „Edi­ti­on 850“ und brin­gen eine La­gen­cu­vée aus fünf Jahr­zehn­ten. (Quel­le: www.vinaria.at)

Vor mehr als ei­nem drei­vier­tel Jahr­tau­send, ex­akt 1171, be­gann die klös­ter­li­che Zeit­rech­nung für das Wein­gut Schloss Go­be­ls­burg in La­gen­lois im Kamp­tal. Da­mals er­hiel­ten Zis­ter­zi­en­ser Mön­che des Stif­tes Zwettl ihre ers­ten Wein­ber­ge rund um die Rie­de Hei­li­gen­stein. Aus die­sen Par­zel­len ent­wi­ckel­te sich im Lau­fe der Jahr­hun­der­te ein statt­li­ches Klos­ter­gut, das durch die Mön­che ge­lei­tet wur­de, bis sie die Ver­ant­wor­tung für das ‚Wein­kul­tur­er­be Ös­ter­reichs‘ vor 25 Jah­ren (1996) in die Hän­de von Mi­cha­el Moos­brug­ger und sei­ner Fa­mi­lie legten.

Mi­cha­el Moosbrugger

Mi­cha­el Moos­brug­ger, der Bru­der von Ho­tel Post Lech-Chef Flo­ri­an Moos­brug­ger, war da­mals blu­ti­ger Quer­ein­stei­ger, kam aus Lech am Arl­berg und war vom Wein fas­zi­niert. Er pach­te­te das Schloss samt Wein­gut und Land­wirt­schaft sehr lang­fris­tig und be­gann mit auf­wen­di­ger Sa­nie­rung. Der Rest ist wie­der­um Teil der ös­ter­rei­chi­schen Er­folgs­ge­schich­te im Wein­bau: Schloss Go­be­ls­burg eta­blier­te sich in der ab­so­lu­ten Spit­ze der hei­mi­schen Wein­sze­ne und ge­nießt auch in­ter­na­tio­nal gro­ßen Ruf.

Von Vina­ria ist das Wein­gut seit Jah­ren mit den Höchst­wer­tung von 5 Kro­nen für Wein­gü­ter von in­ter­na­tio­na­lem For­mat aus­ge­zeich­net. Nur 29 Wein­gü­ter in Ös­ter­reich tra­gen die­se Aus­zeich­nung. Eva und Mi­cha­el Moos­brug­ger sind da­mit auch Teil der Vina­ria „Hall of Fame“.

Neu­er Klos­ter-Wein­kel­ler ist welt­weit einmalig

2021 blickt Schloss Go­be­ls­burg so­mit auf 850 Jah­re Wein­bau-Ge­schich­te zu­rück. Punkt­ge­nau zum Ju­bi­lä­um wird der neue Fass­kel­ler nach drei­jäh­ri­ger Bau­pha­se im April 2021 ein­ge­weiht. Ganz im Geis­te der Zis­ter­zi­en­ser wur­de in tra­di­tio­nel­ler Bau­wei­se ein Kel­ler ge­schaf­fen, der ein­zig­ar­tig ist auf die­ser Welt: Wie in ei­nem Klos­ter glie­dern sich die Funk­ti­ons­räu­me des Wein­gu­tes rund um ei­nen Kreuz­gang, der den neu­en Mit­tel­punkt des Kel­lers mar­kiert. Eine ge­wal­ti­ge In­ves­ti­ti­on obendrein.

Edi­ti­on 850: Eine Jahr­gangs-Cu­vée aus 5 Jahrzehnten!

Dar­über hin­aus be­schäf­ti­gen sich Mi­cha­el Moos­brug­ger und sein Team seit 20 Jah­ren mit his­to­ri­scher Wein­be­rei­tung. Dar­aus sind die „Tradition“-Weine her­vor­ge­gan­gen. Neu ab die­sem Jahr ist, dass die „Tradition“-Weine in Zu­kunft in Edi­tio­nen her­aus­ge­bracht wer­den. Als Auf­takt in der Edi­ti­on 850 wird der Ju­bi­lä­ums­wein „Tra­di­ti­on He­ri­ta­ge 50 Jah­re“ vor­ge­stellt. Ge­mein­sam mit dem Kel­ler­team wur­de ein au­ßer­ge­wöhn­li­cher Wein kre­iert: Eine Cu­vée von Wei­nen aus fünf Jahr­zehn­ten. Ra­ri­tä­ten bis zu­rück in die 1970er Jah­re wur­den da­für ver­wen­det. Der Jah­res­zahl ent­spre­chend wur­den 1171 Kis­ten zu je sechs Fla­schen so­wie 850 Ma­gnums von die­sem au­ßer­ge­wöhn­li­chen Wein abgefüllt. 

15. März 2021