Die HLUW Ysper­tal lebt Nachhaltigkeit

Dr. Fred Luks war zu Be­such an der HLUW und sprach vor den Schü­le­rin­nen und Schü­lern über die Zu­sam­men­hän­ge von Kli­ma­kri­se, ge­sell­schaft­li­chem Wan­del, über Öko­po­pu­lis­mus und über die Hoff­nung, die wir ha­ben soll­ten. Am 6. Juni 2020 ver­an­stal­tet die Schul­ge­mein­schaft wie­der ihre Nachhaltigkeitsmesse.

Ysper­tal Stift Zwettl – Dr. Fred Luks lei­te­te das Kom­pe­tenz­zen­trum für Nach­hal­tig­keit an der WU Wien und hält nicht all­zu viel von kurz­fris­tig wir­ken­den po­pu­lis­ti­schen Ak­tio­nen, son­dern viel mehr von neu­en We­gen, die die Ge­sell­schaft und die Staa­ten ge­hen müs­sen. Er macht klar, dass wir ge­sell­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen ha­ben müs­sen, wenn wir den Um­welt­schutz vor­an­trei­ben wol­len. Da­bei geht es ganz si­cher um den Ver­zicht auf Kon­sum und Än­de­rung des per­sön­li­chen Ver­hal­tens. Er spricht aber auch ganz klar an, dass wir kei­nes­falls auf das “gute Le­ben” ver­zich­ten müs­sen. Die Wert­vor­stel­lung dar­über, was gut für uns ist, muss sich aber wei­ter­ent­wi­ckeln, etwa in man­chen Punk­ten auch dort­hin, wo man viel­leicht schon ein­mal war. Öko­po­pu­lis­mus ist ihm ein Dorn im Auge. Er glaubt we­der, dass un­se­re Um­welt­pro­ble­me al­lei­ne mit tech­ni­schem Fort­schritt ge­löst wer­den kön­nen, noch glaubt er, dass der Weg ei­ner all­ge­mei­nen Post­wachs­tums­ge­sell­schaft der rich­ti­ge sein wird. Viel­mehr wer­den wir neue Wege und Lö­sun­gen fin­den müs­sen. Das be­deu­tet si­cher, dass die Ge­sell­schaft fle­xi­bler auf Än­de­run­gen re­agie­ren muss. Wir wer­den mehr Cha­os ak­zep­tie­ren müs­sen – dar­aus er­ge­ben sich oft be­son­ders ra­sche und kon­struk­ti­ve Lö­sun­gen. Eu­ro­pa muss ein Vor­bild für an­de­re Kon­ti­nen­te wer­den. Man wird es der EU nachmachen.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der HLUW dis­ku­tier­ten be­geis­tert mit dem Nach­hal­tig­keits­ex­per­ten. (vlnr) Ines Stei­ner (Schü­ler­ver­tre­tung), Schul­lei­ter Mag. Ger­hard Hackl, Dr. Fred Luks und Mar­lies Plan­eg­ger (Schü­ler­ver­tre­tung); Foto: HLUW Yspertal

Hoff­nung ist wichtig!

Fred Luks sprach den Ju­gend­li­chen Hoff­nung zu. Er stell­te klar, dass er der Mei­nung ist, dass un­ter den Kli­ma­ak­ti­vis­ten vie­le Mit­läu­fer sind, den­noch wird dort für eine gute, not­wen­di­ge Sa­che ge­kämpft. Noch vor fünf Jah­ren hät­te nie­mand ge­glaubt, dass ju­gend­li­che Kli­ma­schüt­zer sol­ches Ge­hör fin­den wie in die­sen Ta­gen. Das macht Hoff­nung, dass sich et­was be­we­gen kann. Je­der klei­ne Schritt in die­se Rich­tung ist wich­tig und richtig!

Nach­hal­tig­keits­mes­se im Yspertal

Am 6. Juni 2020 fin­det zum drit­ten Mal die Nach­hal­tig­keits­mes­se der Hö­he­ren Lehr­an­stalt für Um­welt und Wirt­schaft am Cam­pus in Ysper­tal statt. Die Mes­se wird vom 4. Jahr­gang der HLUW Ysper­tal im Rah­men des Übungs­fir­men­un­ter­richts or­ga­ni­siert. Bei der Mes­se prä­sen­tie­ren nach­hal­ti­ge, kli­ma­scho­nen­de und in­no­va­ti­ve Un­ter­neh­men und Or­ga­ni­sa­tio­nen ihre Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen. Un­ter den Aus­stel­lern be­fin­den sich zum Bei­spiel: Die Er­lauf­ta­ler Kä­se­wöl­fe, die Woll­ke (nach­hal­ti­ge Da­men­hy­gie­ne), Mo­sers Berg­wels, der Bio­la­den Gern und Gut, Eu­ro­to­ner Print (nach­füll­ba­re Dru­cker­kar­tu­schen), Edel­brand Hackl mit Spe­zia­li­tä­ten aus Krie­cherln, Nuss­werk­statt, Ge­trei­de­müh­len Rei­sin­ger. R.I.T Shirts bie­ten T‑Shirts an, die zu 40 % aus re­cy­cel­ten Kunst­stoff be­stehen. In der Pro­duk­ti­on wird auf Kin­der­ar­beit ver­zich­tet. Sie stat­ten die Pro­jekt­grup­pe der HLUW Ysper­tal auch mit T‑Shirts aus. 

Im Juni fin­det zum drit­ten Mal am Schul­stand­ort im Ysper­tal die Ysper­ta­ler Nach­hal­tig­keits­mes­se statt. Or­ga­ni­siert wird die Mes­se von Schü­le­rin­nen und Schü­lern im Rah­men ih­res prak­ti­schen Wirt­schafts­un­ter­rich­tes; Foto: HLUW Yspertal

Rah­men­pro­gramm für alle Generationen

Im Rah­men­pro­gramm ent­hal­ten sind At­trak­tio­nen für Jung und Alt. Vom Ver­net­zungs­tref­fen der Ab­sol­ven­tin­nen und Ab­sol­ven­ten bis hin zur Klei­der­tausch­bör­se ist für jede Be­su­che­rin und für je­den Be­su­cher et­was da­bei. Bei der Klei­der­tausch­bör­se kön­nen ge­brauch­te, gut er­hal­te­ne Klei­dungs­stü­cke und Ac­ces­soires – ma­xi­mal 5 Stück (T‑Shirts, Hem­den, Blu­sen, Ho­sen, Rö­cke, Klei­der, Hand­ta­schen und Ruck­sä­cke) mit­ge­bracht und ge­gen an­de­re ein­ge­tauscht oder durch eine klei­ne Spen­de er­wor­ben wer­den. Die üb­rig ge­blie­be­nen Klei­dungs­stü­cke wer­den an Car­la St. Pöl­ten wei­ter­ge­ge­ben. Die Or­ga­ni­sa­to­rin­nen sind der Mei­nung, dass durch die Wei­ter­ver­wen­dung von ge­brauch­ten Klei­dungs­stü­cken ein we­sent­li­cher Bei­trag zum Kli­ma­schutz ge­leis­tet wird.

Die ganz­tä­ti­ge Kin­der­be­treu­ung und ein klei­ner Strei­chel­zoo bie­ten El­tern so­wie Kin­dern ei­nen an­ge­neh­men Auf­ent­halt. Die Klet­ter­hal­le öff­net an die­sem Tag für In­ter­es­sier­te ihre Tü­ren. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den die Be­su­che­rin­nen und Be­su­cher im Kaf­fee­haus mit Kaf­fee- und Mehl­spei­sen­spe­zia­li­tä­ten und in der Wein­bar mit hoch­wer­ti­gen Wei­nen ver­wöh­nen. Für Spei­sen und Ge­trän­ke sorgt ein orts­an­säs­si­ger Gas­tro­nom, der re­gio­na­le und bio­lo­gi­sche Spe­zia­li­tä­ten an­bie­tet. An­schlie­ßend an die Mes­se fin­det der Däm­mer­schop­pen des HLUW Or­ches­ters mit Gast­mu­si­ke­rin­nen und Gast­mu­si­kern aus ver­schie­de­nen Ka­pel­len statt – ein Oh­ren­schmaus der be­son­de­ren Art. Die Nach­hal­tig­keits­mes­se zeigt gute Al­ter­na­ti­ven zum Mas­sen­kon­sum und ein­fa­che Mög­lich­kei­ten des Kli­ma­schut­zes auf. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler freu­en sich auf zahl­rei­che Be­su­che­rin­nen und Besucher.

HLUW Ysper­tal – Pla­nun­gen für das nächs­te Schul­jahr laufen

„110 Neu­ein­stei­ger wer­den für das nächs­te Schul­jahr auf­ge­nom­men“, so Schul­lei­ter Mag. Ger­hard Hackl. „Zwei Aus­bil­dungs­zwei­ge ste­hen zur Wahl: „Um­welt und Wirt­schaft“ und „Was­ser- und Kom­mu­nal­wirt­schaft“. Die An­mel­dung für den Schul­be­such ist je­der­zeit mög­lich und wir freu­en uns über Schnup­per­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler. Der An­teil der Mäd­chen bei uns liegt bei etwa 45 Pro­zent“. In­fos un­ter Tel. 07415 7249 oder http://www.hluwyspertal.ac.at

Le­ben­di­ge Pri­vat­schu­le des Stif­tes Zwettl in Yspertal

Be­son­ders wich­tig ist die geis­ti­ge und kör­per­li­che Fit­ness. Mit zahl­rei­chen Sport­an­ge­bo­ten, von Fuß­ball für Mäd­chen und Bur­schen über Vol­ley­ball bis hin zum Bo­gen­schie­ßen, Klet­tern und Fit­ness­pro­gram­men wird den Teen­agern eine Men­ge ge­bo­ten. Ein Drit­tel der Un­ter­richts­zeit fin­det in Form von Prak­ti­ka oder Pro­jek­ten statt. Pro­jekt­wo­chen und Fach­ex­kur­sio­nen mit Aus­lands­kon­tak­ten, mit­ein­an­der ar­bei­ten und Spaß ha­ben und ge­mein­sam coo­le Frei­zeit­an­ge­bo­te er­le­ben, das al­les sorgt für eine le­ben­di­ge Be­rufs­aus­bil­dung. Na­tür­lich gibt es ein Pri­vat­in­ter­nat für Mäd­chen und Bur­schen. Mit um­fang­rei­chen För­der­an­ge­bo­ten in der Schu­le und im In­ter­nat kann man sei­ne per­sön­li­che Fit­ness stei­gern. Die Aus­bil­dung schließt man mit der Rei­fe- und Di­plom­prü­fung ab und er­langt da­mit auch die Stu­di­en­be­rech­ti­gung. Nach fach­ein­schlä­gi­ger Be­rufs­er­fah­rung kön­nen alle Ab­sol­ven­tin­nen und Ab­sol­ven­ten auch um den In­ge­nieur­ti­tel ansuchen.