Vorschau „Gefunden, nicht gesucht“ – Sonderausstellung 2018

Seit einigen Jahren werden die Sammlungen des Stiftes Zwettl systematisch aufgearbeitet. Dabei stößt der Archivar immer wieder auf unerwartete Schätze oder auch Kurioses. Die heurige Sonderausstellung stellt solche Funde in den Mittelpunkt.

Zu sehen sind u.a. der Entwurf Ferdinand Andris zur Michaelsfigur des „Zacherlhauses“ in Wien (1908), bislang unbekannte Werke des Kremser Schmidt und der 2017 zurückgekehrte Rest der Antikensammlung von Gustav Schacherl (gest. 1917). Ergänzt wird die Präsentation durch interessante Bücher aus der Bibliothek.

Pflegemaßnahmen in der Barockbibliothek kommen ebenso zur Sprache wie Konservierungsstrategien im Umgang mit empfindlichen Dokumenten des Stiftsarchivs.

 

Führungszeiten vom 1. Mai bis 31. Oktober 2018:

jeden Samstag 15:00 Uhr sowie jeden Sonn- und Feiertag jeweils 11:00 Uhr

 

Mehr Informationen im Bereich „Tourismus“ der Homepage!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen