20. September 2020, 10:30 - 11:30, Stiftskirche

Orgelmesse VI mit Julia Lehner (Wien)

Sehr geehrte Orgel-Begeisterte, Musik-Liebende Menschen!

Es freut mich sehr, Ihnen im heurigen Jahr bereits die sechste Reihe der Orgelmessen im Stift Zwettl vorstellen zu dürfen. An die 25 junge OrganistInnen durften wir in den letzten Jahren bereits erleben.
Die Orgelmessen sind sechs Termine, an denen junge aufstrebende und bereits etablierte KünstlerInnen die Liturgie um 10:30 Uhr durch ihr Können an der barocken Orgel von Johann Ignaz Egedacher bereichern.
Die Orgelmessen im Stift Zwettl stellen für junge MusikerInnen die Möglichkeit dar, einen ganz persönlichen Zugang zu diesem international bekannten Instrument zu finden und gleichzeitig hervorragende Klangfarben zur Verfügung zu haben. Den ZuhörerInnen bieten sie die Chance auf unterschiedliche und qualitativ hochwertige Klangerlebnisse mit jungen KünstlerInnen.
Es bleibt auch für mich als Stiftsorganist im Stift Zwettl immer ein interessantes Erlebnis, die Orgel in all Ihrer Pracht von „unten“ zu hören und ihren Klang sowie die unterschiedlichen Interpretationen genießen zu dürfen.

Orgelmesse Plus
Erstmals werden die Orgelmessen durch eine Orgelmesse Plus bereichert. Am 7. Juni ist mein Kollege aus Stift Admont – Stiftsorganist Thomas Zala – zu Gast. Er spielt nach der Orgelmesse noch eine kurze Matinee. Sie alle sind herzlich eingeladen, nach dem Gottesdienst noch kurz sitzen zu bleiben und die Musik zu genießen.

Zwettl, im März 2020

Marco Paolacci (Stiftsorganist)

Julia Lehner erhielt ihren ersten Orgelunterricht im Alter von zehn Jahren von Ulrike Wegele an der KUG. 2012 wurde sie an der Jacobs School of Music in Bloomington (USA) in die Orgelklasse von Janette Fishell aufgenommen, um nach Erhalt eines Performer’s Diploma am Joseph-Haydnkonservatorium Konzertfach Orgel und IGP zu studieren. 2018 schloss sie ihr Masterstudium bei Ludger Lohmann in Stuttgart ab. Seitdem arbeitet sie als Musikpädagogin beim Burgenländischen Musikschulwerk und ist als Solistin und Kammermusikerin aktiv.

Sie erhielt erste Preise bei Stipendien-Wettbewerben wie dem Jenö-Takács Preis oder dem Dean’s Scholarship (USA) und wirkte in live Rundfunkübertragungen des ORF und Ö1 mit. Ihre Konzerttätigkeit als Solistin führte sie u.a. nach Deutschland, Frankreich, Serbien, Rumänien, Kanada und in die USA. Sie nahm regelmäßig auch an Projekten des Wiener Jeunesse Orchesters teil, mit dem sie im Brucknerhaus Linz, im Mozarteum Salzburg und im Wiener Konzerthaus musizierte.