07. Dezember 2019, 9:00 - 17:00, Bildungshaus

Getanztes Gebet

Sakrale Tänze im Gottesdienst

„O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen!”
(Hl. Augustinus)

Der Tanz als das dynamische Bild menschlicher Geschichte. Er berichtet von der Erfahrung der Begeisterung, von zeitloser erfüllter Gegenwart, die den Menschen mit dem Göttlichen verbindet.

Geist und Natur, Gott und seine Schöpfung wurden in allen Mythen des Anfangs getrennt. Im Tanz als Glaubens- und Lebensübung verschmelzen sie erneut zur Einheit. Im Erlebnis der Gottesmitte sind die göttliche Freude und die Freude an der Welt eins.

„Da, wo Liebe sich freut, ist ein Fest“.

Im Sinne des Kirchenvaters Johannes Chrysostomos möchte die Arbeit des Sakralen Tanzes an die Tradition des bewegten Gebetes anknüpfen. Es verbindet das spontane Gotteserlebnis mit den Strukturen der rituellen Feier.

Das Tanzen im Sinne einer Meditation, eines Gebets in Bewegung.

In diesem Seminar werden wir verschiedene Gebetstänze zur Bibel kennenlernen und tanzen. Darüber hinaus widmen wir uns den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Sakralen Tanzes in der Liturgie mit Kindern und Jugendlichen.

Bitte bringen Sie mit:

  • Bewegungsbekleidung
  • bequeme Schuhe oder rutschfeste Socken
  • Schreibutensilien.

Referentin: Margit Klemmer, Furth;
DGKS, Wickelexpertin/Linum e.V.; frei beruflich tätig als Referentin in der Erwachsenenbildung/Gesundheitswesen, Gesundheitsexpertin, Diplom Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka, Naturheilkundepraxis in Krems/Donau.

Kosten:
Kursbeitrag: € 95,00

Gruppengröße: 8 bis 14 Personen!
Anmeldeschluss: 29. November